Lifestyle

Ayurveda Kur im Barberyn Reef Resort in Sri Lanka

Gesund und munter werden durch eine Ayurveda Kur in Sri Lanka

Dieser Beitrag enthält Werbung/ persönliche Empfehlungen

”Papaya, Papaya, Coconut, Bananaaa, Papaya, Papaya…” dieser Song ging mir den ganzen Aufenthalt in Sri Lanka lang nicht mehr aus dem Kopf. Im Barberyn Reef Ayurveda Resort gab es morgens mittags und abends Papaya bis zum umfallen. Ich glaube ich habe diese Frucht vorher nie wirklich gegessen und hatte ihr auch keine große Beachtung geschenkt. Doch inzwischen weiß ich genau, wie eine frische Papaya schmeckt. Mit warmen Oats und ein paar Mandeln dazu, mag ich sie am liebsten.

Vor unserer Reise ins Ayurveda Retreat hatte ich etwas Bedenken, was das Essen dort betrifft, da ich indisch eigentlich nicht so gerne mag. Da Sri Lanka neben Indien liegt und Ayurveda schon seit über 5000 Jahren in dieser Gegend praktiziert wird, war für mich klar, dass wenn ich überhaupt so eine Kur mitmache, dann bitte auch da, wo sie herkommt.

Was bedeutet eigentlich Ayurveda?

AYURVEDA = LEBENSWEISSHEIT

Ayurveda bedeutet ”Weisheit vom Leben” und ist eine traditionelle indische Heilkunst. Sie ist eine Kombination aus Erfahrungswerten und Philosophie, die sich auf die für menschliche Gesundheit und Krankheit wichtigen physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Aspekte konzentriert. Ayurveda hat somit einen ganzheitlichen Anspruch, was meiner Ansicht von Gesundheit genau entspricht. Ein gesunder Geist kann nur in einem gesunden Körper leben und umgekehrt.

Man spricht von drei unterschiedlichen Lebensenergien, den sogenannten Doshas, von denen wir alle unterschiedliche Anteile in uns tragen:

  • Vata (Wind, Luft und Äther), das Bewegungsprinzip
  • Pitta (Feuer und Wasser), das Feuer- bzw. Stoffwechselprinzip
  • Kapha (Erde und Wasser), das Strukturprinzip

Während meinem Aufenthalt im Barberyn Reef Ayurveda Resort stellte Dr. Mangala fest, dass ich ein Pitta-Kapha Typ bin und momentan einen Vata und Kapha Überschuss habe, weswegen ich unausgeglichener als sonst,  aber gleichzeitig auch träger als normalerweise bin. Ich muss also von nun an gucken, dass ich diese Energien besser haushalte, um letztendlich ausgeglichen und fit zu sein, klingt logisch oder ? Die Umsetzung dessen durch die Ernährung fällt mir momentan richtig schwer. Aber nun erstmal alles von Anfang:

Nach unserer 20 Stunden Reise von München nach Beruwala, Sri Lanka sind wir gegen Mittag im Barberyn Reef Resort eingetroffen. Geschlafen hatte ich noch nicht, doch es ging direkt los. Mittagessen, Arztbesuch und dann folgten die Behandlungen. Meine Ärtzin, Dr. Deneesha stellte mir einige Fragen zu meinem Befinden, meiner Ernährung und meinen generellen Problemen. Das sich im Ayurveda Zeit genommen wird genau hinzusehen und so den ganzen Menschen zu betrachten, anstatt nur die ‘Wehwehchen’ finde ich einfach großartig.

Ich bekam also meinen Plan. Meine Diagnose? Hartnäckige Erkältung seit 5 Monaten, Übergewicht, Abgeschlagenheit, Depressive Episode. Puh. Hängt eben alles irgendwie zusammen…wie soll mein Körper auch gesund werden, wenn mein Geist krank ist?

Mir wurde also Diät verordnet und ich durfte nur nach ‘Shirodara’ essen, also keine innerlich kaltmachenden Speisen wie Gurken, Pudding, Milch etc, da das schlecht für die Heilung meiner Erkältung sei. Ansonsten wurde mir jeden Tag Akupunktur, eine vierhändige Ölmassage, Kräuterpackungen und Inhalation verschrieben. An manchen Tagen gab es auch noch ein Dampfbad für den Körper dazu.

Klingt einerseits nach Spaß, andererseits war es auch sehr anstrengend für meinen müden Körper. Die Behandlungen fanden immer vormittags statt, sodass man sich nachmittags am Pool oder am Strand mit einem guten Buch unter Palmen ausruhen konnte. Jeden Tag um 15 Uhr wurde einem zusätzlich zur körperlichen Behandlung noch Medizin zur Verfügung gestellt. Um ehrlich zu sein, habe ich mich beim einnehmen teilweise gefühlt wie bei ‘Das Dschungelcamp.’

Ich hatte gefühlt alle zwei Stunden dicke Pillen zu schlucken, Pulver zu trinken oder irgendein bitteres Getränk, das hat alles wirklich nicht gut geschmeckt. Hier möchte ich echt nichts beschönigen, denn die Medizin ist komplett natürlich und nur aus Kräutern hergestellt. Das Resort hat eine eigene Apotheke, die jeden Tag die Medizin zusammenbraut. Tatsächlich haben die Medizin und die vielen Behandlungen sich am Ende aber bezahlt gemacht. Von daher würde ich es wieder tun und das nächste Mal sogar gerne noch etwas länger.

Und das obwohl ich dort ”auf Diät” gesetzt war. So schlimm war das aber letzenendes nicht, bei der großen Auswahl an Speisen. Morgens und mittags gab es immer Buffet und man durfte sich so viel nehmen, wie man nur möchte. Ich konnte mich also stets satt essen. In der Früh konnte man sogar Marmeladenbrote verspeisen und viele Leckereien mehr, nur eben nicht den Käsetoast (den ich mir einmal heimlich trotzdem genommen hab höhö).

Mittagessen mit traumhaften Blick aufs Meer

Abends wurde ein Vier-Gänge-Menü serviert. Das komplette Essen ist fleischlos. Es gibt mittags immer frischen weißen Fisch und sonst nur vegetarisch. So ganz ohne Fleisch zu sein, das war schon hart für mich. Auch nach einem Gläschen Wein am Abend habe ich mich ab und an gesehnt, aber dass ich mich von Tag zu Tag besser gefühlt habe, hat alles wieder wett gemacht. Anfangs hatte ich tierische Kopfschmerzen, ich denke, dass lag am Kaffeeentzug, das war echt nicht so leicht. Die schöne Umgebung lässt einem die Laune jedoch nicht lang getrübt, und ein Spaziergang am Meer oder ein Sprung ins kühle Nass tun immer unfassbar gut.

Nachdem sich der Körper dann einige Tage lang an die Ernährungsumstellung und das Klima gewöhnt hatte, war es an der Zeit für die ‘Darmentleerung’. An dem Tag musste man nüchtern zum behandelnden Arzt zur Besprechung erscheinen und eine Kräutermischung trinken, die abführend wirkt. Anschließend geht man 2 Stunden lang spazieren, um den Stoffwechsel anzuregen und dann geht es langsam los, mit der ‘Entrümpelung’ belastender Darmreste. An diesem Tag muss man besonders viel warmes Wasser trinken und bekommt den ganzen Tag und auch noch am nächsten morgen nur Reissuppe serviert. Generell wurde empfohlen vorwiegend warmes Wasser zu trinken, da das viel besser für den Körper ist und ihm sehr viel Arbeit spart.

Tee trinken, was das Zeug hält ist während des Ayurveda Treatments besonders wichtig

Als dieser Tag geschafft war, fühlte ich mich mega erleichtert und fit. Endlich konnte ich wieder ungehindert Sport und Yoga machen, schwimmen gehen, laufen, etc. Das Barberyn Reef Resort bietet jeden Morgen ( außer Sonntags) um 6 Uhr früh Yoga & Meditation an. Um 16 und 17 Uhr kann man auch zur Yogastunde kommen, wenn einem & Uhr morgens zu früh ist, oder man macht eben sein ganz eigenes Programm, so wie ich.

Normalerweise bietet das Resort mehrere Ausflüge an, z.B. nach Galle oder eine kleine Bootstour durch den Dschungel. Wegen Covid-19 sind natürlich einige Ausflüge gestrichen worden, was nachvollziehbar und vorausschauend vom Hotel geregelt wurde. Generell sind sie sehr gut mit dem Thema umgegangen und haben alle Patienten aufgeklärt, wie Ayurveda auch gegen die Ausbreitung von Covid-19 helfen kann.

Falls man mal keine Behandlung und etwas Freizeit hatte, konnte man die schönsten Sonnenuntergänge betrachten, im Pool oder Meer schwimmen gehen oder auf der eigenen Terrasse in der Sonne chillen, das war einfach herrlich. Die Zimmer im Resort, sind für Sri Lankanische Verhältnisse gut erhalten und man fühlt sich rundum wohl. Ich hatte sogar ein Zimmer mit Klimaanlage.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick ins Ayurveda Treatment im Barberyn Reef Sri Lanka geben. Bei Fragen könnt ihr gerne unten in die Kommentare schreiben.

Kann man durch eine Ayurveda Kur gesund werden und abnehmen?

Wie schon gesagt, ich würde ab jetzt gerne jedes Jahr so eine Kur machen, da sie einfach unfassbar gut tut, man sich wieder fit und gesund fühlt, Schmerzen gelindert werden und trotz den vielen Mahlzeiten und Keksen am Nachmittag habe ich sogar 5 Kilo abgenommen und fühle mich mega erleichtert.

Ayobowan, (Ich wünsche euch ein langes Leben)

Stella

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.