Lifestyle

Wie wird man Plussizemodel?

Da so viele von euch mich in letzter Zeit gefragt haben, wie ich denn Plussizemodel geworden bin, oder ob ich Tipps habe, wie man eines wird, dachte ich mir, ich schreibe einen ganzen Blogpost darüber. So könnt ihr das alle ausführlich nachlesen und bekommt mal einen Eindruck, was es überhaupt heißt, Plussizemodel zu sein.

Genauso wie ich schon immer gerne auf der Bühne stand, stand ich auch schon immer gerne vor der Kamera, das ist einfach mein Ding. Meine ersten TfP Shootings habe ich bereits mit 15 Jahren in einer Makeup Schule in München gemacht.

Hier zeige ich euch mal ein paar Bilder, die vor meiner Zeit als professionelles Model enstanden sind:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was ich damit sagen will, die erste wichtige Voraussetzung ist, dass ihr gerne vor der Kamera steht und im Idealfall eine tolle Ausstrahlung habt und sehr fotogen seid. Die meisten von euch wissen das sicher schon, aber es ist in jedem Fall hilfreich schon mal ein wenig Erfahrung mit Tfp Shootings zu sammeln.

Tfp bedeutet Time for Print, das heißt, ihr gebt dem Fotografen eure Zeit und euer Gesicht, er macht dafür einige Fotos und kann diese dann für seine Zwecke nutzen und ihr bekommt die Bilder im Normalfall auch unbearbeitet und eure Lieblinge mit Nachbearbeitung. Das müsst ihr immer individuell ausmachen, lest euch einfach den Vertrag vorher gut durch und lasst euch alle Fragen beantworten.

Fotograf: Musa Er

Die erforderliche Mindestgröße um als Plussizemodel arbeiten zu können ist 173 cm und Konfektion 40.

Was ihr weiterhin wissen solltet, ist das Modeln nicht nur aus ab und zu mal schön in die Kamera lächeln besteht. Ihr müsst euch selber hegen und pflegen, da es jeden Tag sein kann, das ein spontanes Casting ansteht, das heißt :

Schöne, gepflegte Haare, falls sie gefärbt sind, muss der Ansatz alle vier Wochen erneuert werden

Schöne, gepflegte Hände und Füße, keine Hornhaut, nur dezente Farben auf die Nägel

Ein möglichst reines Gesicht

Straffe, gepflegte Haut

Regelmäßiger Sport

Viel trinken

Freundlich und aufmerksam sein

zu Castings gehen

regelmäßige Bewerbungen

Investitionen in gute Bilder

Gewicht halten

Keine neuen Haarfarben oder Schnitte ohne vorherige Absprache

Ich empfehle euch bei Makeup Schulen anzufragen, da ihr hier von Makeupartistschülern gestylt werdet, und immer ein Dozent dabei ist, der notfalls aushilft. Am Ende kommen meistens tolle und hochwertige Bilder raus, wie ihr gerade gesehen habt.

Mit diesen Bildern bewerbt ihr euch dann einfach in allen möglichen Agenturen, die Plussize Models vertreten, die besten sind:

Curve Modelmanagement

Brigitte Models

Place Models Curve

MOS

East West Models

Dazu gebt ihr Körpergröße, Konfektion, Schuhgröße, Augen- und Haarfarbe und den Brust-,Taillen-, und Hüftumfang an.

Oft reicht es den Agenturen aber auch, wenn ihr einfach zwei, drei ganz natürliche Bilder in körpernaher Kleidung schickt.

Ich persönlich denke, es ist nicht schlecht ein bisschen Zeit zu investieren, da man beim shooten ja schon merkt, ob das was für einen ist oder nicht. Beim bewerben zeige ich eben dann auch gerne, was man aus mir machen kann und nicht nur wie ich ganz normal aussehe.

Ich bin anfangs in einer schlechten Agentur gelandet, da müsst ihr wirklich vorsichtig sein und nichts sofort unterschreiben. Die Agenturchefin damals meinte zu mir, ich solle in ein professionelles Fotoshooting investieren, damit ich gute Jobs bekomme. Vorsicht! Das ist nicht normal. Die guten Agenturen organisieren dir ein Shooting und ziehen es dann von deinem ersten Modelgehalt ab.

Ich habe dann viel Geld in das Shooting investiert, das sind ein paar der Bilder:

 

Wie schon gesagt, Zeit und Muße muss man immer investieren, denn selbst wenn man in einer Agentur ist, kommen die Jobs oft nicht einfach hereingeflogen und die Konkurrenz schläft nicht. Man muss regelmäßig aktuelle Polas schicken und immer wieder neue Bilder.

Von den ganz großen Agenturen wollte mich bisher niemand aufnehmen, weil ich nicht ‚den Look‘ habe. Aber wisst ihr was? Ich bin froh drum! Ich bin in vielen kleineren Agenturen wie Instyle, MOS, ZAV, uvm. und arbeite lieber regelmäßig für verschiedene Kunden als einmal im Jahr einen riesigen Job zu haben und ansonsten als Karteileiche online zu verschimmeln. Sorry wenn ich das so sage, aber ich habe viele tolle Kolleginnen, die in den besten Agenturen Deutschlands sind und trotzdem nie Jobs bekommen….

Also Mädels, nicht aufgeben wenn ihr euch bewerbt und zehn Absagen erhaltet, die habe ich auch erhalten und arbeite dennoch hauptberuflich als Curvy Model, ällabätsch!

 

Nachdem ich über ein Jahr als Plussizemodel gearbeitet habe, hatte ich das nötige Selbstvertrauen aufgebaut, um auch für Lingeriekunden arbeiten zu können. Anfangs ist es schon etwas seltsam und auf Castings habe ich mich wie bei einer Fleischbeschau gefühlt, aber auch daran gewöhnt man sich.

Inzwischen arbeite ich sogar sehr gerne in Unterwäsche und Bikinis, denn es macht mich stolz, dass ich mit meinem Gesicht und meine Kurven, die früher als ach so fett und hässlich bezeichnet wurden, so einfach, so viel Geld verdienen kann.

Ich arbeite übrigens in den Bereichen:

Lingerie

Fotomodell

Editorials

Beauty

Hair

Hand&Fuß

Livesendungen

Modenschauen

Promotions

Werbung

Video

Also es gibt viele Möglichkeiten für euch! Wenn es klappt und man so privilegiert ist, als Curvy Model seinen Lebensunterhalt zu verdienen,  gibt es natürlich kaum etwas Schöneres. Also kämpft für euren Traum, wenn es wirklich das ist was ihr wollt!

Wow, es gibt einfach so unfassbar viele Bilder von mir. Ein Glück fühle ich mich schön, wie ich bin mit meinen Kurven, ob ich 5 Kilo mehr oder weniger drauf habe, ich liebe mich einfach. Das ist auf jeden Fall ein positiver Nebeneffekt, der nach jahrelangem arbeiten in der Plussizemodelbranche sicher eintritt. Allerdings kenne ich auch Mädels, die als Plussizemodel arbeiten, obwohl sie eigentlich lieber dünn wären. Das verstehe ich dann nicht ganz, denn was man denkt, strahlt man normalerweise dann auch auf den Fotos aus.

Negativ ist allerdings, dass auch in der Plussizewelt ein enormer Druck und Konkurrenzkampf herrscht und man nie weiß, ob im nächsten Monat genug Jobs reinkommen um seine Ausgaben zu decken. Deshalb immer mal wieder was zu Seite legen, wenn man viel gearbeitet hat.

Habt Ihr sonst noch Fragen? Ihr könnt sie entweder hier, auf Instagram oder am Freitag um 19 Uhr stellen, wenn ich in Instagram live gehe, um all eure Fragen rund um das Thema Modeln und auch sonstige Fragen zu beantworten.

Ich hoffe ich konnte euch schon mal ein wenig weiterhelfen.

Wenn ihr noch mehr Bilder sehen wollt, besucht einfach meine Schauspieler und Modelseite

www.stellasieger.de

Als nächstes könnt ihr mich übrigens auf der Fashion Week Berlin und der Pulp Fashion Week in Paris laufen sehen.

Viel Spaß!

Stella

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply